Ist der Einsatz und Besitz von einem Elektroschocker überhaupt erlaubt?

Heutzutage fragen sich natürlich auch viele Menschen, ob es denn überhaupt erlaubt ist, dass Elektroschocker mitgeführt und auch eingesetzt werden. In der Regel ist dies genau über das Gesetzt geregelt wie es ja bereits auch bei Waffen der Fall ist. Prinzipiell fallen Elektroschocker auch unter diese Kategorie, sind jedoch erlaubt, wenn einige Voraussetzungen eingehalten werden. Dazu zählt zuallererst die Tatsache, dass Besitzer von einem Elektroschocker unbedingt volljährig sein müssen. Des Weiteren müssen diese auch legal erworben worden sein und die entsprechenden Prüfsiegel der Physikalisch Technischen Bundesanstalt, welche PTB genannt wird, enthaltene. Sollte ein Elektroschocker jedoch kein Siegel aufweisen, dann sollte beachtet werden, dass Sie sich damit strafbar machen und gegen das Waffenschutzgesetz verstossen und somit bereits der Besitz alleine zu hohen Strafen führen kann. Schließlich gibt es auch unterschiedliche Arten von Elektroschockern.

Nicht erlaubt sind dabei sogenannte Elektroschockerpistolen oder Taser. Diese sind nämlich für Privatpersonen verboten. Sie sind deshalb verboten, da dadurch nicht nur dann Impulse ausgesendet werden, wenn Sie direkt in Kontakt mit dem Angreifer kommen werden. Bereits in kurzen Distanzen wird somit bereits an den Angreifer elektrische Impulse ausgesandt, so dass der Gegenüber komplett außer Gefecht gesetzt wird. Da es zu keinerlei bleibenden Gesundheitsschäden kommen darf, wird bei der Vergabe des Prüfzeichens genauestens auf die gesundheitliche Unbedenklichkeit geachtet. Deshalb ist es gar nicht so einfach, dass ein Gerät in Deutschland zugelassen wird. Es wird genau darauf geachtet, dass sich das Gerät innerhalb von 10 Sekunden wieder abschaltet, um damit dauerhafte Schäden vermeiden zu können. Allerdings ist es auch so, dass nur die Elektroschocker auch erlaubt sind, welche vor dem 01.01.2011 erworben wurden. Alle anderen dürfen nicht mitgeführt werden und sind deshalb auch nicht legal. Allerdings kann es sein, dass auch der Besitz eines solchen Gerätes erlaubt ist, wenn Sie beim BKA eine Sondergenehmigung erworben haben.